Lebenszeichen und Blogpause

Hallo zusammen,

hier im Blog war es sehr ruhig in letzten Wochen oder besser gesagt Monaten. Das liegt daran, dass viel passiert ist in letzter Zeit. Wir sind in unser eigenes Häuschen aufs Land gezogen und Kind #3 ist auf die Welt gekommen. Da blieb wenig Zeit zum Nähen und noch weniger um darüber zu berichten. Meine Liste von Nähprojekten ist immer noch lang und daher hab ich mich entschieden, meinem Blog eine kleine Auszeit zu gönnen und mich vorerst nur dem Nähen zu widmen. Denn so ein Blogeintrag erfordert doch mehr Zeit als gedacht – mit Fotos bearbeiten, hochladen, Text verfassen, etc.

Wer dennoch Lust hat, meine Nähwerke zu bestaunen, kann dies gern via Pinterest machen. Einfach meiner Pinnwand „made by Maifräulein“ bei Pinterest folgen:

Pinterest_Logo_Red

Pinterest-Pinnwand

Schöne Grüße,
Maifräulein

Advertisements

Trotzkopf-Pullover für Kind #3

Hallo,

mein letzter Beitrag ist bereits eine ganze Weile her… Aber hier ist auch eine ganze Menge zu tun. Neben dem täglichen Teilzeitjob und dem Alltag mit 2 kleinen Kindern planen wir gerade auch noch unseren Umzug ins eigene Heim. Und da das neue Haus einfach mal 150km entfernt ist, ist auch ein bisschen mehr zu planen, organisieren und Abschied zu nehmen als wenn wir nur in den Nachbarort gezogen wären.

Ach ja, nebenbei erwähnt bin ich ja auch noch im 8. Monat schwanger und habe doch heute tatsächlich Zeit gefunden um endlich ein erstes selbstgenähtes Stück für die kleine Maus in meinem Bauch zu nähen. Als Schnittmuster hab ich mir das kostenlose E-Book Trotzkopf-Pulli von Schnabelina in Größe 62 ausgesucht. Und hier das Ergebnis:

TrotzkopfPulli1TrotzkopfPulli2Ich bin stolz auf die farbenfröhliche Kombi. Der Käfer-Kinderstoff stammt original aus Wien und ist ein Geschenk von einer sehr guten Freundin. Der gelbe und der graue Jersey sind vom letzten Stoffmarktbesuch in Holland.

Nachdem ich dann (mal wieder) mit Fadenproblemen bei meiner Overlock gekämpft habe, hab ich es letztendlich doch hinbekommen. Anstatt Bündchenware für Hals- und Ärmelausschnitte hab ich normalen Jersey verwendet und es hat sehr gut funktioniert. Unter der Teilung der Passe hatte ich noch einen schönen gelben Zierstich mit meiner Nähmaschine gesetzt (wie im Schnittmuster vorgeschlagen), musste jedoch leider feststellen, dass sich dann der Jersey in Wellen legt. Also hab ich den Zierstich wieder aufgetrennt. 😦

Dafür hab ich mich am Saum dann mal an meine Zwillingsnadel rangetraut und auf Anhieb gewonnen. Die könnte ich ruhig öfter einsetzen.

Das Schnittmuster und die einfache Anleitung kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen und ich werde bestimmt noch weitere Exemplare davon anfertigen. Aber erstmal steht unser Umzug an… Und weil ich so lange nix gepostet habe, geht es damit ab zum Creadienstag.

Liebe Grüße,
euer Maifräulein

Stoffmarkt in Kerkrade: Budget leer, Stoffschrank voll

Hallo,

Badge_Stoffmarktmittlerweile ist der Stoffmarkt („Stoffenfspektakel“) in Kerkrade schon eine Woche her und ich bin euch noch die Ausbeute schuldig. Bei frischem, aber sonnigem Wetter war ich 9:30 Uhr auf dem Marktplatz im holländischen Kerkrade – also eine halbe Stunde vor offizieller Eröffnung des Stoffmarkts. Davon merkte man aber nichts, weil alle Stände bereits sehr gut besucht waren und man entsprechend den richtigen Moment abpassen musste um eine Lücke in der ersten Reihe zu ergattern.

Meine Liste mit Wunschstoffen war nicht besonders lang und ich habe alles (und natürlich noch mehr) davon bekommen 🙂 Vor lauter Freuen und Aussuchen und Überlegen, welche Stoffe man denn jetzt am besten kombinieren könnte, hab ich ganz vergessen Fotos vom Markt selbst zu schießen. Aber egal. Es zählen ja sowieso nur die Ergebnisse.

Daher hier meine Ausbeute der bunten Baumwollstoffe und der ähnlich vielen Jerseys:

viele bunte Baumwollstoffe

Nach erfolgreichem Einkauf war auch mein komplettes Budget aufgebraucht (welches knapp im dreistelligen Bereich lag *hüstel*). Aber ich hab mich selbst damit beruhigt, dass ich sonst fast gar keine Stoffe kaufe und ich zum zweiten Stoffmarkt dieses Jahr in Kerkrade (03. Oktober) sehr wahrscheinlich nicht fahren kann. Denn für diesen Zeitraum hat sich unser neues, weibliches Familienmitglied angekündigt (daher auch die vielen Mädchenjerseys ;-). Nach getanem Stoffeinkauf hab ich dann noch ein bisschen im Hema-Laden gestöbert und coole Dinge entdeckt und gekauft und zum Abschluss hab ich mir noch einen leckeren „Pannekoeken“ gegönnt. Das war ein rundum gelungener Tag.

Diese Woche hab ich genutzt um alle Stoffe einmal zu waschen. Denn ich fände es zu ärgerlich, wenn ich was Schönes daraus nähe und das Ergebnis sich dann beim ersten Waschgang verzieht. Daher habe ich mir angewöhnt, alle neuen Stoffe vor der Verarbeitung erst einmal zu waschen.

Ja und jetzt warten viele neue Stoffe darauf endlich von mir angeschnitten und zu schönen Sachen, wie z.B. Baby-Mädels-Klamotten, verarbeitet zu werden.

Und weil ich mich immer noch so darüber freue, geht der Beitrag ab zum Freutag.

Schöne Grüße,
euer Maifräulein

PS: Weitere Termine von diesem Stoffenspektakel findet ihr auf deren Internetseite: www.stoffenspektakel.nl

Stoffmarkt am Donnerstag in Kerkrade 2014

Hallo liebe Nähfreunde,

hier eine kurze Ankündigung, dass sich keiner beschweren kann, er hätte es nicht gewusst. Am Donnerstag (01. Mai) findet in Kerkrade (NL) der berühmt-berüchtigte Stoffmarkt statt.

Das lohnt sich vor allem durch die kurze Anreise für alle aus der Region Aachen und Umgebung. Ich war schon mehrmals dort und freu mich immer schon Wochen vorher auf dieses Spektakel. Veranstalet wird es von einem holländischen Anbieter namens „Stoffenspektakel“.

Wer günstig an schöne Stoffe (Kinder-, Deko-, Möbelstoffe) kommen möchte, sollte sich zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Marktplatz in Kerkrade einfinden.

Mein Babysitter (mein Mann) ist engangiert, d.h. ich hab den ganzen Tag frei. Meine Stoffwunschliste ist fertig. Diesmal stehen auch Mädchenstoffe drauf 😉 Ich freu mich schon wie ein kleines Kind auf Donnerstag. Und im Anschluss gibts natürlich hier meine Ausbeute zu bewundern.

Schöne Grüße,
euer Maifräulein

PS: Einen kleinen Eindruck von diesem Stoffmarkt erhaltet ihr in meiner letzten Berichterstattung vom Oktober 2013.

Schnabelina-Bag #2 alias die lila-grüne Amazone

Hallo,

nach wochenlanger Blogabstinenz hier wieder ein Lebenszeichen von mir. Ich hatte einfach viel um die Ohren und wenig Zeit für mich bzw. zum Nähen. Trotzdem sind einige Sachen in den vergangenen Wochen entstanden, die ich euch gern zeigen möchte. Als allererstes wieder mal ein großes Projekt: eine zweite Schnabelina-Tasche in small. Aber nicht für mich, sondern für meine beste Freudin als Geburtstagsgeschenk. Nach ihren Farb- und Stilvorgaben hab ich dann Stoffe zusammengestellt und losgenäht. Insgesamt 15h hab ich dran gesessen und ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen:

 

 

Die Freude beim Auspacken des Geburtstagsgeschenks war sehr groß und direkt noch auf der dazu passenden Geburtstagsparty hab ich einiges an Lob für die schöne Tasche bekommen. Manche schauen immer ganz erstaunt, wenn ich sage, dass ich diese selbst gemacht habe. An dieser Stelle noch mal vielen lieben Dank für das ausführlich bebilderte und einfach geschriebene Tutorial von Schnabelina. Kann ich nur weiterempfehlen. Es wird bestimmt nicht die letzte Schnabelina-Bag gewesen sein, die ich genäht habe.

Der Vollständigkeit halber zum Vergleich hier noch mal meine Version sehen: meine Schnabelina-Bag (mit offener Reißverschlussvariante)

Schöne Grüße,
euer Maifräulein

PS: Im nächsten Blogeintrag zeig ich euch dann noch meine weiteren Nähwerke, die ich u.a. mit meiner neuen Overlock-Maschine genäht habe.

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten?

Laut Kalender haben wir Januar, also kein Weihnachten. Und Schnee ist auch noch nicht in Sicht, aber hier auf meinem Blog herrscht (immer noch) Weihnachtsstimmung. Denn ich wollten euch jetzt endlich mal zeigen, mit welchen kreativen Basteleien und Nähereien ich meine Lieben (Familie & Freunde) zu Weihnachten beschenkt habe.

Sorgenfresser-Familie

1. Sorgenfresser-Familie für meine beiden Kinder und Freunde
2. Papiereule als Wanddeko für meine Mutter (Vorlage „Eule Sophia“ von Miri D.)
3. Porzellanteller beschriftet mit veganen Gerichten für meine Lieblingsschwester
4. + 5. Pippi Langstrumpf-Schürzenkleid mit einer roten und einer blauen Seite für mein Patenkind (nach dem kostenlosen Schnittmuster von Stollentroll)

6. Vogelnestkette für eine liebe Freundin (Anleitung von Mommy Made)
7. beschriftete Porzellantasse „Do more of what makes you happy“ (meinem neuen Lieblingsspruch, der auch unser Wohnzimmer ziert) für zwei liebe Freundinnen
8. + 9. Wendebeanie mit einer bunten und einer grauen Seite für noch eine ganz liebe Freundin, die jetzt in eine Stadt gezogen ist, wo immer ein kühler Wind weht (nach einem kostenlosen Schnittmuster von Hamburger Liebe, inkl. Tutorial)
10. Weihnachten in 15 Minuten: kleine Butterbrottüte schön verziert und gefüllt mit Teelicht, Gedicht, Plätzchen und Weihnachtstee) für unsere Tagesmutter und das KiTa-Personal (nach einer Idee von Sannimade)

Also ihr seht: Ich habe den Großteil meiner Weihnachtsgeschenke selbst genäht, ausgeschnitten, gemalt, gebacken (Porzellan & Kekse), beschriftet, gedrahtet, verziert, geschmückt, GEBASTELT eben. Die Herstellung hat mir sehr viel Spaß gemacht und die Beschenkten haben sich auch alle gefreut. Ergo, alle glücklich. Deswegen gehts damit auch ab zum Freutag.

Ich habe über Weihnachte und Neujahr meiner Nähmaschine eine kleine Verschnaufpause gegönnt, damit wir dieses Jahr wieder gemeinsam durchstarten können. Denn ich habe einige Stoffprojekte, die ich 2014 gern umsetzen möchte (s. meine aktualisierte „to sew-Liste“). Aber diese Sachen müssen noch ein bisschen warten, denn mein aktuelles Nähprojekt lautet: Schnabelina-Bag #2. Meine Version hat nämlich einer sehr guten Freundin so gut gefallen, dass ich versprochen hab, ihr eine nach Farbwunsch (grün-lila) zum runden Geburtstag zu nähen. Bis zum Geburtstag sind es noch 4 Wochen Zeit und die Tasche ist bereits halb fertig. D.h. ich liege gut im Rennen.

Habt ihr auch neue Nähvorhaben für dieses Jahr?

Schöne Grüßen,
das Maifräulein

*freu* Mein Wichtelgeschenk ist da!

Juhu, mein Wichtelgeschenk ist am Donnerstag angekommen. Ich hatte ja berichtet, dass ich beim „The One and Only Xmas Wichteln“ von Shiva & Ina mitmache. Dabei bin ich zufällig einer der beiden Initiatorinnen, nämlich Shiva, zugelost worden.

Sie schreibt auf Ihrem sehr schönen Blog mandarin-peach über ihre Lesesucht und gibt dabei auch gute Buchtipps. Aber auch die ein oder andere Bastelei kommt da nicht zu kurz. Daher war ich natürlich sehr gespannt, was sie sich für mich als Wichtelgeschenk ausdenkt.

Und am Donnerstag war dann Freutag. Da hab ich das Päckchen in Empfang genommen und noch kurz überlegt, ob ich bis Weihnachten mit dem aufmachen warten soll. Aber meine beiden Jungs (äh und ich natürlich auch) waren einfach viel zu gespannt. Außerdem waren wir uns einig, dass es Weihnachten noch genug zum Auspacken gibt. Und dafür mussten wir natürlich üben 🙂

Alleine das Auspacken war ein Augenschmaus und hat sehr viel Freude gemacht. Man hat gemerkt, dass die Geschenke liebevoll ausgesucht und verpackt worden sind. Und was war jetzt drin? Da lasse ich mal wieder die Bilder sprechen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein selbstgebundes(!), romantisches Notizbuch darf ich jetzt mein eigen nennen und sehr leckere selbstgemachte Pralinen haben sich in der kleinen Schachtel verborgen. Die musste ich schon stark gegen meine Kinder verteidigen. Aber ich war erfolgreich und diese besondere Süßigkeit heben wir uns für die Weihnachtsfeiertage auf! Aber so lecker wie die aussehen, schmecken die bestimmt auch, oder was meint ihr?

Wollt ihr wissen, was ich für die gute Shiva gewerkelt habe? Also ich habe was genäht und mehr Infos gibts erst, wenn Shiva ihr Paket ausgepackt hat. Bin gespannt, ob ihr mein Geschenk auch so gut gefällt.

Mein Fazit zum Xmas-Wichteln: Mir hat es sehr viel Spaß gemacht für jemand Fremden selbst was Schönes zu basteln und zu verschenken und dann im Gegenzug noch so etwas Tolles zurückzubekommen. Ich bin nächstes Jahr bestimmt wieder dabei. Danke, liebe Shiva für’s Organisieren!

Gleich geht’s noch zum Schrottwichteln mit guten Freunden und auf den Weihnachtsmarkt. Also ich bin auf jeden Fall in Weihnachtsstimmung und freu mich sehr auf die kommenden Tage!

Herzliche Grüße und ein paar erholsame und besinnliche Tage,
wünscht euch
das Maifräulein

Weihnachtswünsche und -karten basteln

Ich habe schon fast alle Weihnachtsgeschenke beisammen. Die meisten hab ich genäht oder gebastelt und heute hab ich mir die Zeit genommen Weihnachtskarten zu schreiben. Natürlich mit ein paar selbstgereimten Zeilen. Und hier kommen meine Weihnachtswünsche für euch, meine lieben Leser:

Weihnachtskarte_2013

Und falls ihr auch noch schnell ein paar Weihnachtskarten verschicken möchtet, hab ich hier noch 3 schöne Ideen zum Nachbasteln.

1. Silhouetten-Karte von Miri D. (inkl. Vorlage zum Ausdrucken)

2. einfache Tannenbaum-Karte, da können sogar die Kleinen helfen von Echoes of a dream

3. schöne Tannenbaumkarte mit ausgestanzten Sternen (Quelle nicht mehr auffindbar)

Noch eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtswoche,
wünscht euch,
das Maifräulein

mein buttinette-Wunschzettel

Dass ich gern bei buttinette bestelle, ist kein Geheimnis. Aktuell veranstaltet das Versandhaus ein Gewinnspiel, bei dem man seinen persönlichen Wunschzettel gewinnen kann.

buttinette_gewinnspiel-banner

Und hier kommt mein Wunschzettel:

1. Buch „Quilten im Handumdrehen“
2.  Stoff „Sterntaler“ in türkis  => mit den ersten beiden Sachen würde ich gern eine Patchwork-Decke für meine Jungs nähen
3. gestreifter Jersey => das soll ein Shirt für mich werden
4. Jersey in grau-melange => noch mehr Futter für meine neue Overlock (dazu in einem späteren Beitrag mehr)
5. Leuchttisch  => damit ich meine (noch nicht vorhandenen) Kalligraphie- und Letteringkünste besser aufbauen kann

Und jetzt heißt es Daumen drücken!

Schöne Grüße und ein schönes 2. Adventswochende,
wünscht euch
das Maifräulein

winterliche Kreuzstichwerke

„Lasst uns froh und munter sein…“ trällert es hier in letzter Zeit sehr oft durchs Haus. Ja, ich kann nicht leugnen, dass die Weihnachtszeit da und wir es uns bei Kerzenschein, Räucherduft und Plätzchen gemütlich machen. Darauf hab ich mich schon lange gefreut und auch endlich mein größtes Stickbild mal aufzuhängen. Das habe ich letztes Jahr im Dezember begonnen zu sticken und irgendwann im Frühjahr (nach wochenlangem Sticken abends vorm TV) war es dann fertig. Aber dann konnte ich es ja schlecht aufhängen, da der Winter schon vorbei war. Also freue ich mich jetzt umso mehr:

Dieser Winterbaum ist nach einer Vorlage aus der englischen Kreuzstich-Zeitschrift „CrossStitcher“ (Ausgabe 257) entstanden. Ich hatte das Motiv gesehen und gewusst, dass will ich auch haben. Hatte jedoch nicht bedacht, dass es eine gefühlte Ewigkeit dauert dieses zu sticken (sieht auch jetzt nicht nach so viel Arbeit aus). Aber man kommt halt nur langsam voran. Die Mühe hat sich jedoch gelohnt finde ich.

Seit der Fertigstellung war ich dann auf der Suche nach einem passenden Rahmen (40 x40 cm). Hab aber so überhaupt nix gefunden. Also hat mein liebster, handwerklich begabter Ehemann mir dann einfach einen gebaut. Und damit kommt das Bild natürlich erst so richtig schön zur Geltung.

Aber das ist nicht das einzige meiner Kreuzstichbilder, welches zur Zeit unsere Wände ziert. Hier kommen noch zwei Bilder, die ich mag (und dieses Rentier war auch deutlich schneller zu sticken):

Jetzt konnte ich euch endlich mal zeigen, dass ich nicht nur mit Nadel und Faden an der Nähmaschine umgehen kann, sondern auch Kreuzstich sehr mag. Das kann man nämlich so schön nebenbei abends vorm TV machen. Aber genäht hab ich in letzter Zeit auch einiges. Sind jedoch alles Weihnachtsgeschenke, daher wollte ich dies hier noch nicht veröffentlichen. Denn der Feind äh Freund liest mit.

Ich wünsch euch noch ein schönes 2. Adventswochenende,
euer Maifräulein

PS: Und schwupps schnell noch beim Weihnachtszauber verlinkt, wo man sich weitere Ideen für selbstgemachte Weihnachtsdeko und -geschenke holen kann.